Sprache:

Teilprojekte

TRISEARCH entwickelt anhand von vier Teilprojekten evidenzbasierte Interventionen zur Förderung von Gesundheitskompetenz am Arbeitsplatz. Die Teilprojekte fokussieren unterschiedliche Zielgruppen im Arbeitsleben (Auszubildende, Berufstätige mit arbeitsplatzbezogenen Risikofaktoren, Führungskräfte) und bearbeiten unterschiedliche inhaltliche Schwerpunkte. Allen Projekten gemein sind die Themen der Evidenzentwicklung, der gesundheitsökonomischen Evaluation und der körperlichen Aktivität, die zu projektübergreifenden Erkenntnissen führen sollen. Der Verbund leistet so einen wichtigen methodischen und strukturellen Beitrag zur Evidenz-Basierung in der bewegungsorientierten Prävention.

AtRisk

Im AtRisk-Projekt steht die Evaluation der Umsetzung und Effektivität einer trägerübergreifend finanzierten multimodalen Präventionsleistung im Vordergrund.

mehr zum Projekt

WebApp

Im Rahmen des Teilprojekts WebApp wird eine internetbasierte Intervention zur Verbesserung der Gesundheitskompetenz bei Berufsschülern entwickelt und evaluiert.

mehr zum Projekt

HeLEvi

Das Teilprojekt HeLEvi fördert die Gesundheitskompetenz von Führungskräften, indem ein evidenzbasiertes Schulungsprogramm konzipiert, durchgeführt und evaluiert wird.

mehr zum Projekt

EMPOWER

Das Teilprojekt EMPOWER beschäftigt sich mit den Strukturen und Prozessen der medizinischen Primärversorgung in Deutschland.

mehr zum Projekt

Querschnittsthemen

Im Rahmen der Querschnittsthemen werden Maßnahmen und methodische Standards entwickelt, die in den komplexen Interventionen realisiert werden. Die Querschnittthemen lauten Evidenzentwicklung, Gesundheitsökonomie und körperliche Aktivität.

Evidenzentwicklung

Dieses Querschnittsthema im Verbundprojekt widmet sich den Methoden und der Anwendung evidenzbasierter Gesundheitsförderung.

mehr zum Projekt

Körperliche Aktivität

Das Querschnittsthema „Körperliche Aktivität“ im Verbundprojekt erfasst und analysiert körperliche (In-) Aktivitätsmuster unterschiedlicher Zielgruppen mit Hilfe subjektiver als auch objektiver Messverfahren und untersucht die Bedeutung von Gesundheitskompetenz bezüglich Bewegung.

mehr zum Projekt

Gesundheitsökonomie

Der Querschnittsbereich „Gesundheitsökonomie“ dient der Unterstützung der Verbundpartner beim Aufbau von Kapazitäten zur Durchführung gesundheitsökonomischer Analysen.

mehr zum Projekt

×